European Market Infrastructure Regulation EMIR

Die EMIR-Verordnung regelt den außerbörslichen Handel mit Derivat-Produkten.

Die EMIR Regulation (EU) Nr. 648/2012 ist von Bedeutung für den EWR (Europäischer Wirtschafts­raum). Mittels EMIR sollen systemische Risiken im Derivate­markt Europas minimiert werden.

Zu den wesentlichen Inhalten der Markt­infra­struktur­verordnung EMIR gehören Clearing von außer­­börslichen Derivat­geschäften, Risiko­management sowie die Meldepflicht von OTC-Derivat-Geschäften an ein Transaktions­register (Trade Repository). Auch beinhaltet EMIR einige Mitteilungen an die BaFin und ESMA.

Zur Erfüllung der EMIR-Pflichten im Bereich des Reportings ist die eindeutige Rechts­­träger­­kennung, der Legal Entity Identifier (LEI) erforderlich (Art. 9 EMIR). 

Die Umsetzung von EMIR wird von der Europäischen Wertpapier- und Markt­aufsichts­­behörde ESMA verantwortet.

LEI erhalten.

In drei einfachen Schritten zu Ihrem LEI (Legal Entity Identifier).

Jetzt LEI kaufen