LEI-Anforderungen in der EU-Verordnung zur Regulierung von Wertpapierfinanzierungsgeschäften (SFTR Verordnung)

[3] Um die reibungslose Einführung der LEI-Anforderungen nach den SFTR-Berichtsvorschriften zu gewährleisten, wird die Europäische Wertpapier- und Marktaufsichtsbehörde (ESMA) für einen Zeitraum von bis zu zwölf Monaten nach Start der SFTR-Meldepflichten auch die Übermittlung von Berichten zu in einem SFT verliehenen, entliehenen oder als Sicherheit bereitgestellten Wertpapieren erlauben, bei denen die LEIs von Drittstaatsemittenten (die keinen LEI besitzen) fehlen. . Diese teilweise Lockerung der Validierungsregeln gilt ausschließlich für die LEIs von Drittstaatsemittenten und die zeitlich befristete Maßnahme ist nur bis zum 13. April 2021 gültig.

 

[1] https://www.esma.europa.eu/sites/default/files/library/esma70-145-238_lei_briefing_note.pdf

[2] Gemäß Artikel 2 Delegierte Verordnung 2019/363 der Kommission müssen sich die folgenden juristischen Personen mit dem LEI ausweisen: Begünstigte, Makler, zentrale Gegenparteien (CCPs), Clearingmitglieder, Leihstellen, teilnehmende Zentralverwahrer, Tri-Party-Agenten, Meldung einreichende Stellen und für die Meldung zuständige Stellen.

ic_find_more Created with Sketch.

Mehr erfahren

Nützliche Links